10.7.0 – Der Löwe hat’s gefressen

Oder auch: Who moved my cheese? Bei Neuerungen tut sich der Mensch bekanntlich oft schwer, auch wenn es Veränderungen zum Positiven sind. Je mehr man über die Dinge aufgeklärt wird, umso besser kommt man durch die Anpassungskurve. Hier einige Infos zu Dingen, die in der neuen Version des Betriebssystems nicht mehr zu finden sind. Weiterlesen

Erste Eindrücke iWork auf Mac OSX Lion

Gemessen am Anspruch dass es das fortschrittlichste Betriebssystem unseres Planeten sein soll gibt es leider nur ernüchternde Erkenntnisse aus den ersten Tagen des Löwen.

Es sind einige Neuerungen eingezogen, leider machen die das Arbeiten aber nicht einfacher sondern komplizierter. Lion verlangt für die gleichen Arbeitsschritte mehr Klicks und Umwege als der Schneeleopard. Kaum zu glauben aber wahr: Er nimmt ungefragt Änderungen an Dateien und Inhalten vor die man nicht kontrollieren kann. Weiterlesen

Nützliche Vorlagen für Selbständige und Freiberufler

Für all diejenigen, die sich die Arbeit mit ihren beruflichen und privaten Finanzen verenfachen möchten, habe ich ein paar nützliche Vorlagen bei Numbersvorlagen gefunden.

Darunter befindet sich z.B. eine recht umfangreiche Einnahmen-Überschuss-Rechnung, die vor Allem für die Freiberufler unter uns interessant sein dürfte. Neben den Einnahmen und Ausgaben erfasst sie auch Reisekosten, Abschreibungen und sogar Kfz-Kosten.

Für diejenigen, die es etwas einfacher halten, findet man dort auch ein einfach aufgebautes Kassenbuch, das alle notwendigen Funktionen bietet. Man muss nur noch seine Einnahmen und Ausgaben eintippen. Fürs Private bietet numbersvorlagen.de auch ein Haushaltsbuch mit vielen vordefinierten Kategorien und Kostenarten. Beide Vorlagen beiten dazu noch eine kleine graphische Asuwertung.

Einnahmen-Überschuss-Rechnung

Kassenbuch

Haushaltsbuch

iWork für iPad: Kompatibel mit der Mac-Version?

Immer wieder hört man Klagen über die beschnittene Feature-Liste der iPad-iWork Apps. Dass es überhaupt Einschränkungen gibt, war eine erste Ernüchterung nach der ersten Freude über das mobile Apple-Kind. Abgesehen davon, dass es hin und wieder Probleme beim Öffnen der iPad Version auf dem Mac gibt, sind dieses die offiziellen Einschränkungen seitens Apple: Weiterlesen

iPhone: Übers MacBook ins Internet

Nicht nur um Datenvolumen zu sparen, sondern auch um schneller online zu sein kann man den Mac als WLAN-Station nutzen. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn man zuhause nicht drahtlos sondern via Ethernetkabel ins Netz geht.

iPhone  –[airport]–  MacBook  –[ethernet]–  www

Das Prinzip ist ganz einfach und lässt sich in ein wenigen Minuten einrichten.

1. „Eigenes Netzwerk“ am MacBook einschalten
2. Internetfreigabe fürs iPhone einschalten.
3. Fertig.

Das iPhone wird dann automatisch die Daten über das WLAN senden und nicht die Mobilfunkverbindung wählen.

Eigenes Netzwerk einrichten:

1. Mit einem Klick auf Airport in der Symbolleiste oben rechts den das Menü auswählen „Netzwerk anlegen“. (Oder in den Netzwerk-Systemeinstellungen unter „Netzwerkname“)
2. Bestätigen und ggf. Passwort vergeben. Die Einstellung auf „Automatisch“ lassen.

 

wpid-iphone_macbook_wifi_internet_1-2010-12-16-19-53.png

iPhone MacBook

wpid-iphone_macbook_wifi_internet_2-2010-12-16-19-53.png

Internetfreigabe
1. In den Systemeinstellungen unter „Freigaben“ auf „Internetfreigabe“ klicken, aber noch nicht das Häkchen setzen.
2. Verbindung freigeben: Ethernet (weil der Mac ja übers Ethernet am Web hängt)
3. Mit Computer über: Airport (weil wir per Airport das iPhone koppeln)
4. Links das Häkchen bei „Internetfreigabe“ setzen.

wpid-iphone_macbook_wifi_internet_3-2010-12-16-19-53.png

Beim iPhone erscheint jetzt der Mac als Netzwerk und man kann sich ganz normal koppeln. Der mac zeigt jetzt dieses Symbol: wpid-iphone_macbook_wifi_internet_4-2010-12-16-19-53.png

Das schöne daran ist, dass man das Ganze nur einmal einrichten muss und sich die Geräte von da an immer automatisch verbinden. Allerdings: Wenn man das Netzwerk am Mac oder den Mac selbst abgeschaltet hatte, muss man dem iPhone einen kleinen Schubser geben, damit es sich wieder verbindet. Es zeigt zwar das Netzwerk in den Einstellungen an, verbindet sich aber erst, wenn man Wi-Fi aus- und wieder eingeschaltet hat (I/O). Ob das ein Bug oder ein Feature ist… ich weiß es nicht.

Wenn man mit dem Mac ein anderes Neztzwerk nutzen will, muss man erst die Internetfreigabe abschalten bevor der Mac ein neues Netzwerk findet bzw. anzeigt.

Hochwertige Business-Klingeltöne für iPhone & Co

Das iPhone ist von Haus aus eher schwach mit Klingeltönen bestückt. Das ist zwar typisch Apple minimalistisch, aber die Tatsache dass man keine Klingeltöne in iTunes nachladen kann macht das Ganze dann doch eher eine bittere Angelegenheit.

Das was im App Store angeboten wird ist noch trauriger – Ringtonemaker oder Furztöne.

Die Suche nach einen „normalen“ Klingelton, den man bedenkenlos im Geschäftsalltag verwenden kann, war lang aber erfolgreich: Die Jungs von RCP überzeugen mit ihrem Konzept „a new class of sound“. Sie bieten eine Reihe von hochwertigen, neutralen und simplen Tönen an, die ihren Zweck erfüllen, ohne dabei negativ aufzufallen. Von minimalistisch bis futuristisch, immer bestechend klar und einfach.

Man kann sich das Elite-Paket mit den 30 besten Tönen für Anrufe, SMS, Kalender etc (8 Kategorien) für 1,99 USD bestellen oder das Gesamtpaket Ringtones 2.0 mit 150 Tönen für 4,99 USD ordern. Zahlen mit PayPal ist möglich. Man erhält via email einen Downloadlink für einen Dateiordner, den man auf dem MacBook oder Desktop einfach in das iTunes Fenster zieht. Nach dem nächsten Sync sind die Töne in den Einstellungen des iPhone verfügbar. (Nicht vergessen das Sync-Häkchen für Klingeltöne zu setzen.)

Fazit:  Sehr Empfehlenswert.

RCP Tones

iPhone: Rechtschreibkorrektur ausschalten

Die Rechtschreibkorrektur im iPhone (iOS4) ist nicht immer eine wirkliche Hilfe. Manchmal macht sie mehr Arbeit als dass sie beim texten Zeit spart. Besonders, wenn man oft Wörter aus anderen Sprachen oder aus Dialekten verwendet. Gäbe es wenigstens Navigationspfeile, mit denen man den Cursor navigieren könnte, wäre es ja halb so wild. Aber im momentanen Setup der Tastatur hilf oft nur das Abschalten bzw. deaktivieren der Texterkennung.

Das Abschalten ist nicht wie ich erst vermutete in den allgemeinen Einstellungen oder unter Mail/Kontakte/Kalender, sondern im Untermenü „Tastatur“ zu finden:

Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Auto-Korrektur

iWork auf dem iPad

Gleich mit dem Erscheinen des iPads gab es eine erste Version von iWork für das iOS. Man muss zugeben, die Bedienung ohne Maus und Tastatur so einfach zu gestalten hat den Entwicklern wohl einiges Abverlangt. Dennoch ist es nur eine „Kastrierte“ Variante von iWork. Da stellt sich dann schnell die Frage, ob die eigenen Dokumente damit wohl funktionieren.

Bei Keynote und Pages dürfte es wohl am wenigsten problematisch sein da Keynote das am längsten und am weitesten entwickelte Programm ist. Bei Pages und Numbers werden einige Funktionen von der iOS-Variante nicht unterstützt. Während Pages wirklich gut mit Bildern und Diagrammen umgehen kann, fehlt z.B. die Funktion des Ihnhaltsverzeichnisses. Bei Numbers wird es probelmatisch, sobald man komplexere Dokumente und Formeln hat.

Eine verlässliche Übersicht dazu gibt es aber leider nicht, weshlab die Frage offen bleibt ob man seine bisherigen Dokumente einfach so auf dem iPad mitnehmen und bearbeiten kann. Einen interessanten Test der drei Apps gibt es bei Macnotes.

Senior Bug in Numbers: Syntax Fehler bei Zellreferenzen

Immer wieder findet man in Foren verzeweifelte Numbers-User, die mit einem scheinbar unerklärlichen Syntax-Fehler in Zellreferenzen kämpfen. Mich selbst hat er anfangs auch fast in den Wahnsinn getrieben.

Es handelt sich um eine Fehlermeldung wenn Zellen referenziert werden, deren Kopfzeilen /-spalten sonderzeichen wie z.B. einen Punkt enthalten. Damit kann Numbers nicht umgehen. Beispielsweise müsste man anstatt „1. OG“ die Schreibweise „OG 1“ oder „Erstes OG“ verwenden. Erstaunlicherweise gibt es diese Fehlfunktion schon seit Jahren und wurde von Apple nie repariert.

Am zuverlässigsten ist jedoch eine einfache Umstellung in den Einstellungen unter „Algemein“, indem man die Option „Titelzellen als Referenz verwenden“ dekativiert. Auf diese Weise werden die Zellreferenzen mit z.B. A3 verwendet.

wpid-Zellreferenz-Numbers-iWork-vorlagen-300x217-2010-11-8-17-47.png