Adressbuch – Mehrere Kontakte gleichzeitig ändern

Das Adressbuch in OS X (Kontakte App) ist simpel und einfach zu bedienen. Für die meisten von uns ist es ausreichend und funktioniert einfach. Was ist aber wenn man mehrere Kontakte gleichzeitig ändern möchte? Das funktioniert mit Bordmitteln nicht aber es gibt eine Lösung dafür.

Mit dieser Sammlung von Applescrpts (Hubi’s Address Book Scripts) kann man das Adressbuch ändern, ohne jeden Kontakt einzeln bearbeiten zu müssen. Für eine Auswahl oder alle Kontakte kann man:

  • Alle Daten eines Feldes auslesen z.B. alle Telefonnummern
  • Duplikate gruppieren
  • zu Gruppen hinzufügen oder entfernen
  • Groß-/Kleinschreibung ändern
  • Leerzeichen entfernen
  • Zeichen entfernen
  • suchen und ersetzen
  • Felder austauschen, verschieben oder teilen
  • und mehr…

In meinem Beispiel wurden versehentlich beim Synchronisieren mit dem Festnetztelefon zu fast allen Telefonnummern eine Zusätzliche Vorwahl hinzugefügt. (Danke Gigaset Sync App.) Die Telefonnummern sahen also so aus: Ländervorwahl-Vorwahl-Vorwahl-Telefonnummer. Die Aufgabe ist nun, die überflüssige Vorwahl zu suchen und mit „nichts“ zu ersetzen.

So gehts: Man lädt den Ordner mit den Skripten herunter (hier oder hier) und führt einfach die gewünschte Funktion aus.

Wenn man den Ordner mit den Skripten heruntergeladen hat, kann man sie entweder direkt ausführen oder in das Skript-Menü importieren. Dazu einfach den Installer laufen lassen.

Um die Telefonnummern zu ändern, reichen diese drei Schritte:

  1. Adressbuch öffnen
  2. Skript starten (Field – search & replace in…)
  3. Die zu suchende und zu ersetzende Zeilenfolge eingeben

Wenn man eine bestimmte Zeichenfolge entfernen möchte, gibt man bei „Replace“ einfach nichts ein.

Das funktioniert auch, wenn die Kontakte nicht lokal sondern in iCloud sind. Es dauert ca 2 Minuten (je nach Anzahl) bis alle Kontakte auf den anderen Geräte aktualisiert sind.

Adressbuch mehrere Kontakte gleichzeitig bearbeiten

Microsoft Office für iPad

excel für iPad

Microsoft hat die Office Apps Word, Excel und Powerpoint für iPad im Apple App Store verfügbar gemacht. Von vielen zunächst als „zu spät“ bezeichnet, ist das Interesse jedoch recht hoch. Bereits nach einem Tag waren die Apps an der Spitze der Download-Charts für kostenlose Apps im App Store. Nach drei Tagen war Word auf Platz 1 in 120 von 135 Ländern, Excel und Powerpoint auf Platz 5.

Die Apps können kostenlos heruntergeladen werden. Damit lassen sich Office Dokumente wie gewohnt ansehen und auch versenden. Wer allerdings Dokumente bearbeiten oder erstellen möchte, benötigt ein Office 365 Abo für 99,99 Euro pro Jahr. Dieses Abo umfasst das Nutzen von MS Office auf mehreren Geräten (Mac, PC, iPad) und Speicherplatz in Microsoft’s OneCloud.

Der Funktionsumfang der iPad Versionen ist  nicht gleichauf mit den Desktopversionen. Beispielsweise fehlt Excel die Funktion für Pivot Tabellen. Dokumente, die die fehlenden Funktionen enthalten, können aber problemlos angesehen werden.

Dass Office nun auf dem iPad verfügbar ist, dürfte für beide Unternehmen ein Gewinn sein. Apple profitiert wohl von eine höheren Akzeptanz des iPad und einem 30%-Anteil der über den App Store gekauften Office Abos. Microsoft hingegen dürfte von all den iPad Usern profitieren, die Office bisher nicht nutzen konnten aber gerne würden.

Tim Cook postete einen Tweet, um Office und MS CEO Satya Nadella im App Store willkommen zu heißen.

TC Welcome MS

Pages 5, Numbers 3 und Keynote 6: Vermisste Funktionen sollen wieder integriert werden

PagesNumbersKeynoteNach dem Release der neuen Versionen von Pages, Numbers und Keynote waren viele Nutzer enttäuscht darüber, dass einige Funktionen wie z.B. Kopf- und Fußzeilen in Numbers nicht mehr verfügbar waren.

Die Blogs berichteten darüber und in Foren wurde darüber diskutiert. Nun hat Apple eine art mini-Roadmap bekannt gegeben, welche Funktionen in den nächsten 6 Monaten wieder verfügbar sein sollen.

In den englischen Support-Seiten wird unter dem Thema „Funktionen und Kompatibilität“ im Rahmen von „Learn about the new iWork for Mac.“ beschrieben, dass die neuen Versionen von Grund auf vollständig neu für 64-Bit programmiert wurden und ein übergreifendes Dateiformat für Mac, iCloud und iOS 7 bieten. Im Rahmen der ersten Version seien noch nicht alle Funktionen implementiert.

„Wir planen, einige der Funktionen in den nächsten Updates wieder zu implementieren und laufend brand neue Funktionen hinzuzufügen.“  Weiterlesen