Finder Tags in OS X Mavericks

tags-headerBevor Tags im Finder integriert wurden, gab es schon einige ziemlich ausgereifte Apps dafür wie z.B. Tagit, Punakea oder Leap. Nun ist die Funktion direkt in OS X integriert und das macht durchaus einen Unterschied.

Tags sind damit systemweit verfügbar und ihre Anwendung für den Workflow optimiert. Um Tags richtig zu nutzen, muss man die Disziplin aufbringen, jede Datei ordentlich mit Schlüsselwörtern zu versehen. Je einfacher das ist und je geringer die Hürden sind, umso besser funktioniert das System. Hier hilft die die tiefe Integration im System wie z.B. die Eingabe direkt von der Titelleiste eines Dokumentes oder während des Speichervorgangs quasi on-the-fly. 

Tags vergeben

  • Wärhend des Speicherns

Tags Speicher-dialog

  • Im Dokumentenfenster

Mavericks Tag eingeben Dokumentfenster

 

  • Im Finder (Rechtsklick auf „Tags…“)

tags-popup

Direkt im Finder ist dieses Popup-Fenster ziemlich hilfreich, wenn man dafür ein Tastaturkürzel vergibt, z.B. ⇧⌘T für den Menübefehl „Tags …“ (mit Leerzeichen und dem Sonderzeichen alt+. für die drei Punkte).

Im Finder kann man auch per drag & drop die Datei auf die Tags in der Seitenleiste ziehen. Damit erhält die Datei das jeweilige Schlüsselwort.

Tags drag drop finder

Das Popup erreicht man auch über die Menüleiste mit dem Tags-Icon. Das Icon ist auch für iCloud (auf der Unterseite) verfügbar sodass auch die Dokumente in der Cloud getaggt und gefunden werden können.

Mavericks tags icloud

 

Tags suchen

Hier wird die Sache schon etwas interessanter. OS X bietet zwei Möglichkeiten, nach Tags zu suchen.

  1. Klick auf die Tags in der Finder-Seitenleiste
  2. Suche mit Spotlight

Ersteres ist sehr bequem und geht schnell. Mit einem Klick auf ein Tag werden Dateien mit diesem Tag angezeigt. Leider kann man hier nicht zwei oder mehr Tags anwählen um die Suche weiter einzugrenzen.

Zweiteres bietet schon mehr „power“. Man kann die Suche nach Tags mit anderen Eingaben wie z.B. dem Dateinamen kombinieren. Nachteil hier ist, dass der Suchprozess ziemlich langsam von statten geht. Man muss ein Tag nach dem anderen eingeben und per Mausklick auswählen.

Diese auto-Vervollständigung arbeitet schnell und ist so gesehen gut umgesetzt. Wenn er Nutzer allerdings genau weiß, welche Tags er sucht, z.B. „Bericht“ und „Wichtig“, kann er das nicht direkt in das Suchfeld eintippen. Auch die Präfix tag: funktioniert im deutschen System nicht. Es bleibt nur die Listenauswahl per Mausklick oder Pfeilnavigation auf der Tastatur.

Tags finder auswahl spotlight

 

Fazit

Die Implementierung scheint sinnvoll gemacht und bietet eine gute Grundlage für das Arbeiten mit Tags. Typische Hürden wie ein umständliches Zuweisen der Schlüsselwörter hat Apple gut gemeistert. Die Arbeit geht flüssig von der Hand.

Allerdings hakt es noch an der Suche. Für fortgeschrittene User dürfte sie etwas spartansich ausfallen. Dass man nur nach einem Schlüsselwort in der Seitenleiste filtern kann und dass man jedes einzelne im Suchfeld mit einem Mausklick bestätigen muss, ist für eine zügige Arbeitsweise zu umständlich.

Wäre die Suche so einfach wie das Vergeben der Tags, wäre das ganze ein stimmiges und starkes Werkzeug.

Lasst uns wissen ob und wie ihr mit Tags arbeitet, das interessiert uns!

 

 

Ein Gedanke zu “Finder Tags in OS X Mavericks

  1. Hallo,
    ich habe das Problem, das ich Tags nicht auf einem Servervolumen suchen kann.
    Mein Server ist OSX 10.7.5
    Viele Grüße – Burghard Meißner

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>